Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans

Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans

Direktauftrag
Zeitraum
2015
AuftraggeberIn
Lussi/Amrein
Holzbau
Küng Holzbau Alpnach
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans
HUMMBURKART ARCHITEKTEN: Wohnhaus mit Einlieger- wohnung in Stans

In einem intensiven Austausch und Entwurfsprozess entstand eine komplexe Grundriss- und Schnittform, welche die Wünsche und Vorstellungen des zukünftigen Wohnens der Familie abbildet. Neben der Hauptwohnung mit 6.5 Zimmern beherbergt das Haus eine 3-Zimmer Einliegerwohnung mit Dachterrasse. Um auf zukünftige familiäre Veränderungen reagieren zu können, lassen sich im Erdgeschoss zwei mit demontierbaren Dreischichtplatten geteilte Zimmer in einen Atelier- oder Therapieraum transformieren. Zwei getrennte Eingänge erschliessen die beiden Haupt- und Nebenwohnbereiche von einem gepflasterten Vorplatz aus. Durch die Gebäudeform, die gesplitteten Geschossebenen und die unterschiedlichen Fensteröffnungen werden die Innenräume zu reichhaltigen Unikaten. Weisstanne, Esche und dunkel eingefärbter Zementestrich fügen sie zu einer behaglichen Komposition zusammen.
Die geflammte Aussenschalung steht im Kontrast zu den hellen Holzausbauten. Sie nimmt die natürliche Alterungspatina vorweg. Lärchenfutterale zeichnen Eingangspartien und Loggien aus. Sichtbeton folgt den begehbaren Teilen des Sockels. Die frei gesetzten Öffnungen sind Ausdruck der inneren Raumkonzeption, der Nutzung und der Ausrichtung auf die Landschaft.

Artikel auf zentralplus.ch